Copyright by WRTC2018 e.V. (2015 - 2018) Contact: WRTC 2018 e.V. | Tizianstrasse 3 | 83026 Rosenheim | E-Mail: contact@wrtc2018.de | Impressum & Datenschutz

Wir wollen Dein Log, dafür bekommst du das Assisant Judge Diplom (bis zum Sonntag, dem 15. Juli 2018 1800 UTC)!!!
https://www.dxhf.darc.de/~wrtc2018/upload.cgi

Mehr Informationen

Noch sind einige Stunden Zeit, um das seit vielen Stunden führende Team aus Litauen noch vom ersten Platz auf dem Scoreboard zu verdrängen. Gedas Lucinskas, LY9A, und Mindis Jukna, LY4L, lagen bereits in den ersten Conteststunden immer wieder vorn, während das deutsche Team mit Manfred Wolf, DJ5MW und Stefan von Baltz, DL1IAO, sich aus dem anfänglichen Mittelfeld kontinuierlich nach vorn gearbeitet hat. Jetzt, am Vormittag, trennen beide Teams rund 300.000 Punkte voneinander; klingt im ersten Moment viel. Das kann sich jedoch noch ändern. Wird die Technik durchhalten, wird die Konzentration und Kondition der Wettkämpfer hochgehalten werden können? Die Nacht war mit tausenden Funkverbindungen anstrengend und Pausen kann sich kein Team leisten, wenn es zum WM-Titel reichen soll. Es bleibt spannend bis zur letzten Minute. Die Spannung bei den Wettkämpfern ist mindestens genauso hoch wie bei den Zuschauern der „Scoreboard-Blitztabelle“. Was aber Zuschauer von Contestern gravierend unterscheidet ist ein Wissensvorsprung. Den aktuellen Tabellenstand kennen die Contestmannschaften nicht, sie dürfen keine Verbindung zum Internet haben. Damit wissen die Beobachter der Blitztabelle zwar bis Contestende mehr als die Contester selbst. Ob sich jedoch die Platzierung auf dem Scoreboard nach dem Auswerten der Logbücher verfestigt, bleibt der Auswertung vorbehalten. Die beginnt erst dann, wenn die USB-Sticks mit den Daten der Funkverbindungen von den Schiedsrichtern der Teams in der Organisationszentrale abgegeben werden. Die Auswerter sind bereit und warten darauf, loslegen zu können. Der Sieger wird morgen, am Montagabend verkündet.

Foto: Mindis (LY4l) und Gedas (LY9A) sind optimistisch

WRTC 2018 - die Nacht ist vorbei. Es war kühl und sternenklar. Die OPs in den Zelten waren gut beschäftigt. Nun geht die Sonne auf. Die besten Teams haben fast 4000 QSOs im Log. An der Spitze liegen beständig LY9A/LY4L - mit etwas Abstand gefolgt von DJ5MW/DL1IAO. Noch 8 Stunden läuft die WRTC 2018. Ruft alle Y8-Stationen an!

Seit einigen Stunden läuft der contest und die Wettkämpfer ringen um die Punkte. Die Bänder sind „very busy“ und die Suche nach freien Frequenzen ist anstrengend. Der Kampf um die Spitzenplätze ist spannend, denn für die Zuschauer in der Lobby des Wittenberger Luther-Hotels ändert sich auf der dort angezeigten Blitztabelle minütlich der Punktestand der Teams. Auch im Internet ist unter www.WRTC2018.de die Tabelle mit dem aktuellen Punktestand (Scoreboard) zu verfolgen.

Wir besuchten einige der Teams etwa eine Stunde vor Contestbeginn und die Stimmung war bei aller verständlichen Anspannung der Contester ganz hervorragend. Dafür hatten im Vorfeld die großartigen Volunteers mit dem Stationsaufbau gesorgt. „Mancher Schweißtropfen ist geflossen, aber es hat sich gelohnt, denn wir haben jede Menge Spaß – trotz der anstrengenden Arbeit“, sagte eher beiläufig einer der Helfer. "Wir haben großartige Volunteers, wir haben ein perfekte site vorgefunden ", stellt Mindis, LY4L, fest.    

f t