Copyright by WRTC2018 e.V. (2015 - 2018) Contact: WRTC 2018 e.V. | Tizianstrasse 3 | 83026 Rosenheim | E-Mail: contact@wrtc2018.de | Impressum & Datenschutz

Wittenberg. (xv) Wie läuft der Wettkampf? Wer ist vorn? Auf welchem Platz steht welches Team? Antworten auf diese Fragen interessieren Wettkämpfer und Zuschauer  bei jeder Sportart – auch beim Funksport. Dabei geht es um Schnelligkeit nicht nur bei den Operatoren an den WRTC-Stationen, sondern genauso beim Ergebnisdienst. Online den aktuellen Punktestand darzustellen, verlangt hohen technischen Aufwand hinter den Kulissen. Ben Büttner, DL6RAI, der dieses Thema mit einem Team bei der WRTC 2018 betreut, sagt dazu: „Wir wollen sicherstellen, dass von allen Wettkampf-Standorten aus, die aktuellen Ergebnisstände im Minutentakt auf dem Scoreboard ähnlich einer Bundesliga-Blitztabelle angezeigt und zugleich im Internet auf unserer Homepage unter www.wrtc2018.de veröffentlicht werden.“ Damit das funktioniert, wird beim Bau der Score Collection Computer (SCC) auf unerwünschte HF-Abstrahlung, thermische Stabilität, Leistungsreserven besonderer Wert gelegt. Ein wichtiges Ziel ist, dass es zu keinen Störungen während des Wettbewerbs kommen darf. 

Die SCCs, die auf RaspberryPi-Basis gebaut wurden, entnehmen der jeweiligen Logbuchsoftware die für die Ergebnisdarstellung notwendigen Informationen und übertragen diese durch das Mobilfunknetz auf einen zentralen Server. Aus den dort zusammengeführten Ergebnissen wird dann die aktuelle Tabelle erzeugt und im Internet für alle sichtbar gemacht. „Pfingsten verbrachten wir damit, den Bau der SCCs abzuschließen“, erzählt Ben, DL6RAI. „Es wurden Bauteile für 55 SCCs verbaut, um mit den bereits vorhandenen 15 die vorgesehene Gesamtzahl von 70 Geräten zu erreichen, die für die WRTC benötigt wird“, so Ben weiter.
 
Die Idee einer Tabelle mit dem aktuellen Punktestand ist nicht neu. Die sogenannten Scoreboards gab es schon 2002 „online“ allerdings aktuell nur im Stundentakt. Per SMS sendeten damals die Schiedsrichter entsprechende Meldungen, die dann zusammengefasst im Internet veröffentlich wurden. Damals war das schon außergewöhnlich und ein Novum. Zur WRTC 2014 in Boston wurde dann von Bob Raymond, WA1Z und Dave Pascoe, KM3T, das Konzept des SCC entwickelt. Beim Einsatz 2014 zeigte sich jedoch, dass nicht alle Standorte über das dortige Mobilfunknetz zuverlässig erreichbar waren.

Ein Scoreboard für Contestteilnehmer gibt es übrigens nicht nur zur WRTC. 
Die Web-Seite www.cqcontest.net bietet zu allen großen Contesten minutenaktuelle Ergebnistabellen an. Viele Contester nehmen schon teil. Die Einbindung erfolgt über das Internet. „Das Scoreboard unter cqcontest.net ist auch ein tolle Sache“, meint Michael Höding, DL6MHW, zuständig für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit bei der WRTC 2018. „Man kann dabei beobachten, wie die Spitzenleute während des Contests sich gegenseitig antreiben. Das ist aber auch für den Normalfunker interessant und nützlich. Oft findet sich ein Konkurrent im gleichen Leistungsbereich. Das macht Spaß und transformiert den Contest in eine neue Art unmittelbaren Zwei- oder Dreikampfs, so als ob man im hinteren Drittel eines Halbmarathons den Sportsfreund in der blauen Hose einholen möchte“, so Michael Höding, DL6MHW, abschließend.

f t